Eine WDF-Innendämmung kann mit allen gängigen Innenputzen verputzt werden

Die nachhaltige Porotherm WDF-Innendämmung

Natürlich. Diffusionsoffen. Wohngesund. Das neue kapillaraktive und nachhaltige Innendämmsystem von Wienerberger.

Innendämmung als Alternative zur Außendämmung

Bei denkmalgeschützten Fassaden, Klinkerfassaden sowie Gebäuden im Ensembleschutz ist eine nachträgliche Dämmung an der Außenseite des Bestandsgebäudes schlichtweg nicht möglich. Oftmals stellt die Innendämmung aber auch die sinnvollere Alternative zur Außendämmung dar - vor allem wenn nur einzelne Wohnungen innerhalb eines Mehrfamilienhauses gedämmt, oder einzelne Räume innerhalb von Gebäuden nur temporär genutzt werden. Die Dämmung gegen unbeheizte Nebenräume wie Garagen, etc. ist eine wiederkehrende Anforderung.

Flexible Dämmung für besondere Anforderungen

In diesen Fällen bewirkt eine Innendämmung sogar, dass die Räume schneller und somit energiesparender beheizt werden können. Mit Porotherm WDF, dem neuen diffusionsoffenen, kapillaraktiven Innendämmsystem, bietet Wienerberger ab sofort eine neue Lösung. Die porige Struktur des mineralischen Baustoffs ermöglicht eine optimale Feuchtepufferung im Innenraum und schafft ein angenehmes Raumklima. Grundsätzlich können Porotherm WDF-Ziegel gleichermaßen sowohl zur Innen- als auch zur Außendämmung eingesetzt werden.

Optimale Produkteigenschaften für wohngesundes Raumklima

Bei einer Innendämmung der Wand werden die Temperaturverhältnisse in der Wand stark verändert. Im Vergleich zu einer von außen gedämmten Wand schwankt die Temperatur in hohem Maße. Das kapillaraktive, diffusionsoffene System Porotherm WDF, ist wasserdampfdurchlässig und in der Lage, anfallendes Tauwasser aufzunehmen, weiter zu transportieren und dieses zeitversetzt wieder an den Raum zurück zu geben. Auch über die kälteren Jahreszeiten hinweg. Zusammen mit der Erhöhung der Oberflächentemperatur an der Innenwand bietet dieses System ein angenehmes Raum- und Wohnklima und eine Absenkung der Raumlufttemperatur bei gleicher Behaglichkeit.

Schnelle und einfache Verarbeitung


Im Gegensatz zu vielen anderen Dämmsystemen wird Porotherm WDF nicht an die Bestandswand geklebt, sondern im Dünnbettmörtelverfahren oder mit dem Porotherm Dryfix extra Kleber einfach und sicher vor der bestehenden Wand aufgemauert. Der daraus resultierende Hohlraum (≥ 2 cm) wird mit Porotherm TM-Thermomörtel gefüllt. Dadurch werden Probleme wie lose Putzstellen oder Unebenheiten in der Bestandswand vermieden. Eine Abdichtung mit Folien ist nicht nötig.

„Natürliche Rohstoffe sorgen für Energieeffizienz und gute Raumluft", zeigt sich Mag. Christian Weinhapl, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH vom neuen Wienerberger-Produkt überzeugt: „Porotherm WDF ist eine nachhaltige und wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Dämmsystemen."

 

 

Verwandte Inhalte