Eigenheim statt Miete - was spricht dafür?

Bauen ist ein vieldimensionaler Prozess, in dem jede Entscheidung auch unmittelbare Auswirkungen auf die Zukunft hat. Die Entscheidung für ein Eigenheim muss daher gut überlegt sein.

10 Gründe, die für das Eigenheim sprechen

 
  1. Wirtschaftlichkeit
    Mit der Investition für ein Eigenheim schaffen sich die Besitzer Eigentum und müssen keine (steigende und nicht beeinflussbare) Miete bezahlen. Das oft geringere Einkommen in der Pension bleibt von Mietbelastungen verschont. Das eigene Haus gewährt ein Mehr an Unabhängigkeit und wirtschaftliche Sicherheit im Alter.
     
  2. Wertbeständigkeit
    Bargeld verliert durch Inflation an Wert, die Verzinsung für Guthaben ist derzeit gering. Wohnbaukredite hingegen sind derzeit in Österreich günstig zu haben und es werden wieder "fix" verzinste Kredite angeboten. Wer Bonität hat, erhält auch einen Kredit.
     
  3. Hoher Wiederverkaufswert
    Bei hochwertigen Bauweisen aus massiven Baustoffen in guten Lagen besteht großes Wertsteigerungspotenzial.
     
  4. Niedrige Fix- und Instandhaltungskosten
    Fix und Instandhaltungskosten können durch eine energieeffiziente Bauweise und den Einsatz qualitativ hochwertiger und langlebiger Baustoffe auf niedrigem Niveau gehalten werden. Allfällige Modernisierungen können zeitlich selbstbestimmt werden, und nicht wann es VermieterInnen oder die Eigentümergemeinschaft möchten.
     
  5. Klimaschutz
    Durch die Auswahl der Baustoffe und der Bauart können Bauherren einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Eine energieautarke Bauweise bietet auch die Möglichkeit überschüssige solare Energie  zu nützen, zB für E-Mobilität.
     
  6. Wohnen für alle Generationen
    Ein Ein- oder Zweifamilienhaus kann von mehreren Generationen bewohnt werden. Unterschiedlichen Nutzungsphasen im Gebäudelebenszyklus (zB spätere Teil- Vermietbarkeit durch zweiten Zugang, Bad + WC) oder barrierefreies Bauen können bereits beim Planen mitberücksichtigt werden.
     
  7. Ein Haus wächst mit
    Es besteht fast immer die Möglichkeit der Adaptierung (einfacher Aus-/Zubau bei Familienzuwachs).
     
  8. Wohnen als Ausdrucksform der Individualität
    Schon bei der Planung kann eine Anpassung an die individuellen Bedürfnisse stattfinden. Ein eigenes Haus schafft Freiraum und Entfaltungmöglichkeiten für jedes Familienmitglied, sei es bei der Gestaltung der Raumaufteilung oder des Gartenbereichs -  der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.
     
  9. Soziales Umfeld
    Das Leben am Land ist besonders für ältere Bewohner oft angenehmer, als die Anonymität in der Großstadt. Das Leben in einer Dorfgemeinschaft gibt auch ein Gefühl der Sicherheit. Wenn man es möchte hat man Kontakt mit Nachbarn, kann einem Verein beitreten oder zB an Dorferneuerungsprojekten mitarbeiten.
     
  10. Lebensqualität
    Ein Eigenheim im Grünen bietet den Bewohnern alles was man zum Wohlfühlen benötigt: Gesunde Luft, Ruhe & Entspannung. Ein Haus mit Garten ist ein Paradies für Eltern und Kinder. Kinder können unbeaufsichtigt im eigenen Garten spielen und wachsen naturnah auf.  Es lässt den Bewohnern aber auch die Freiheit selbst zu entscheiden wie man leben möchte: Ob Musik, Hobbys, Garten, Freunde einladen, grillen oder das Halten von Haustieren - auf eigenem Grund und Boden ist alles möglich.

Verwandte Inhalte